Nederlandse Versie English Version
Campingplatz Naheland
Campingplatz Naheland
Kontakt Preise Anreise Gästebuch
 
Home
Camping
Wochenendpark
Ferienhäuser
Hintergrund
Urlaubsregion
Urlaubsregion_Überblick
Urlaubsregion_Land & Leute
Urlaubsregion_Nahetal
Urlaubsregion_Mittelrheintal
Urlaubsregion_Rheinhessen
Urlaubsregion_Guldenbachtal
Urlaubsregion_Ausflugstipps
Essen und Trinken
Die Feldbahn
Bildergalerien Übersicht
EcoCamping Link
Urlaubsregion Rheinhessen Head-Grafik und Seitenleiste

Blick auf die Katharinenkirche in Oppenheim/Rhein
Rheinhessen ist das El Dorado für Weinfreunde: Ein Drittel seiner Fläche, ungefähr 26.000 Hektar, sind mit Reben bepflanzt. Damit ist die Region Deutschlands größtes Weinbaugebiet. Zahlreiche Weinstuben, teilweise in historischen Kellergewölben, laden hier zu einem gemütlichen Besuch ein. Die Landschaft ist geprägt von sanften Hügeln, langen Baumalleen und einer Weite, die an vielen Stellen auf die Gipfel von Taunus, Odenwald und Donnerberg blicken lässt.

Hinweis: Wenn Sie auf die Highlights in der Karte klicken, gelangen Sie direkt zu den jeweiligen Webseiten (falls vorhanden)
 
Highlights in Rheinhessen & Mainz

Wenn Sie sich für das Ökosystem Flusslandschaft interessieren, sind Sie in den Rheinauen (1) bei Bingen-Gaulsheim an der richtigen Stelle, denn hier vermitteln Schautafeln, welche Flora und Fauna im und am Rhein heimisch ist. Imposant auch der Blick auf die gegenüberliegende Rheinseite mit dem Niederwalddenkmal. Zwischen Bingen und Ingelheim wurde 2006 mitten in die rheinhessische Obstlandschaft ein modernes Erlebnisbad - die „Rheinwelle“ (2) - gesetzt. Es verwöhnt nicht nur mit Bade-, Fun- und Saunawelt, sondern auch einem Solebad unter freiem Himmel. Ingelheim war zur Zeit Karls des Großen - ähnlich wie Goslar und Aachen - Sitz einer Kaiserpfalz, die Ruinen und das neu eröffnete Besucherzentrum (3) legen in anschaulicher Weise Zeugnis davon ab.

Nicht ganz so geschichtsträchtig, aber bauhistorisch besonders bedeutsam ist die evangelische Johanneskirche in Sankt Johann (4), die mit hochgotischer Innenausstattung aufwartet. Das beschauliche Rheinhessendorf ist darüber hinaus Musterbeispiel für gelungene Dorferneuerung. Im größten zusammenhängenden Weinanbaugebiet Deutschlands erstaunt es nicht, dass unzählige Weinbergshäuschen die Landschaft bereichern, aber bei Flonheim stehen besonders wunderliche Exemplare, sog. „Trullis“ (5), steinerne weiße Rundbauten, die nach oben hin spitz zulaufen und die wahrscheinlich durch italienische Saisonarbeiter aus Apulien nach Rheinhessen gebracht wurden.


Bei Ockenheim                     Kirchturm Eimsheim

 

 




Blick auf Volxheim                 Der Mainzer Dom

Die Nibelungenstadt Worms wird beherrscht durch den altehrwürdigen Dom St. Peter (6) der schon im 11.Jahrhundert fertig gestellt wurde. Darüber hinaus weist das ehemalige „Klein Jerusalem am Rhein“ eine reiche jüdische Vergangenheit auf, die u.a. im Judenfriedhof, dem Judaika-Museum und Kunsthaus Heylshof wieder lebendig wird. Weiter nördlich befindet sich unweit des Rheines Oppenheim, das mit seiner gotischen Katharinenkirche und dem historischen Kellerlabyrinth (7) zwei einzigartige Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Unter der Altstadt befindet sich eine mehrstöckige Welt aus Weingewölben und Verbindungsgängen, die den Besucher in echtes Staunen versetzt.

Mit Abstand größte Stadt in Rheinhessen ist die Landeshauptstadt Mainz. Bekannt durch die „Fastnacht“ und dem gleichnamigen „Fastnachtsbrunnen“ am Schillerplatz, hat es aber viel mehr zu bieten: eine aufwändig restaurierte Altstadt und natürlich den Dom (8), die Sankt Stephanskirche mit den unter Kunstliebhabern geschätzten Chagallfenstern (9) und nicht zuletzt zahlreiche Weinhäuser, die hier eine lange Tradition haben. Unter Ihnen ist besonders das Weinhaus „Zum Beichtstuhl“ (10), in der Kapuzinerstraße zu empfehlen, wo man „Winzerschoppen“ und „Meenzer Handkäs“ in besonders gemütlicher Atmosphäre genießen kann. Na dann, zum Wohl!


Das Strandbad in Ingelheim am Rhein
Best of Urlaubsregion

klicken Sie hier
Wein so weit das Auge reicht ...

klicken Sie hier

Start:
Ziel: Campingpark Lindelgrund

Route berechnen

Liebe Gäste!
Leider haben einige Navigationssysteme Probleme, die Adresse des Campingplatzes zu finden. Das liegt daran, dass die Zufahrtsstraße keinen offiziellen Namen trägt. Die folgenden GPSDaten beziehen sich deshalb auf die Abfahrt von der Hauptstraße zum Campingplatz:
49.88868, 7.85917
+49° 53' 18.56",
+7° 51' 33.25

Wind, Sonne, Regen?
Wenn Sie mehr über das Wetter in der Region wissen wollen...

bitte hier klicken

Hier finden Sie Links zu unseren Partnern

klicken Sie hier